Sonntag, 7. Juli 2013

"Vapour to go" - Das Koffein-Experiment - Teil 1

Kommentare:

  1. Dann berichtet mal der Versuchpartner :)
    Der erste versuch ging mal richtig in die Hose - es wollte sich einfach das Koffein nicht auflösen. Bis ich dann den Tipp PepeCyb beherzigte, das PG aufwärmte und die Mischung dann im Ultraschallbad behandelte. Ich habe drei Liquids angesetzt, Zitrone-Menthol mit 15mg/ml Koffein und 0mg Nikotin, 10mg/ml Koffein und 6mg/ml Nikotin und 8mg/ml Koffein in 9mg/ml Nikotin.
    Ergebnis: Das Koffein kommt vor allem beim 0er (größte Koffeindosis) etwas "bitter" im Geschmack rüber, aber kaum merkbar. Der Throathit ist tatsächlich vorhanden, wenn auch etas seichter als Nikotin. Am besten gefallen hat mir die Mixtur mit dem 6er Nikotin. Normalerweise flasht das 6er bei mir nicht wirklich, würde aber zur Suchtbefriedigung durchaus genügen. Jetzt hab ich da etwas Optimales: Guter Flash bei ausreichendem Nikotin für die Sucht.
    Was die Heizwendeln zum Koffein sagen? Ich weiss es noch nicht. aber ich werd das Koffeinexperiment erstmal weiter betreiben, zumal auch meine medizinische Quelle bei der PillePalle-Menge die ich dampfe nichts einzuwenden hat - zumindest keine Gesundheitsschäden.

    AntwortenLöschen
  2. Habe gerade von euren Versuchen gelesen und auch mal 10 gr. Koffein bestellt. Werde gerne berichten, wie mir das Koffeinliquid gefällt.

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt muss ich doch auch mal fragen. Welches Koffeinpulver nehmt ihr?
    Ich hab verschiedene gefunden,
    Reines Koffein Pulver - aus Kaffeebohnen gewonnen
    und synthetisches Koffein Pulver.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe meins aus einem Berliner eBay-Shop. Muss Dir sagen, ich weiß nicht, wie das Koffein selbst nun gewonnen wurde. Mir war wichtig, dass die Reinheit nahezu bei 100%liegt. Ich habe ein Analyse-Zertifikat dazu bekommen und bin damit zufrieden. Ansonsten findest Du das Pulver auch bei Dreams of Steam (http://www.steamdream.de/shop/product_info.php/info/p971_Koffeinpulver.html).
      Ich denke, dass das bald bei einigen Online-Dampf-Shops zu bekommen sein wird.

      Löschen
  4. Hi,
    ich bin sehr gespannt auf den weiteren Verlauf des Koffein Experiments, da ich auch seit geraumer Zeit mit dem Gedanken spiele Nikotin gegen Koffein zu ersetzen.
    Geht das lösen des Koffeins auch ohne Ultraschallbad?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im 3. Teil "Auflösungserscheinungen" gehe ich ja darauf ein. Ich habe bisher keine andere Methode gefunden, um das Pulver wirklich so zu lösen, dass das Liquid absolut klar ist. Vielleicht gibt es noch eine andere Möglichkeit...
      Für die Auflöserei reicht aber wirklich ein ganz einfaches preisgünstiges Gerät. Falls Du eine Alternative zum Lösen findest, würde ich mich über einen Tipp freuen.

      Löschen
  5. geiles Experiment. Könnte man nicht das Koffein in Destiliertes Wasser auflösen und diese Mischung dann dem VG oder PG zuführen?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis zu einer bestimmten Menge von mg/ml im fertigen Liquid geht das schon, hat aber seine Grenzen. Ich würde es jedenfalls nicht mit einer übersättigten Lösung in heißem Wasser probieren wollen, weil da die Gefahr besteht, dass das Koffein beim Vermengen mit dem Rest der Zutaten wieder ausfällt. Sicher könnte man auch das vermeiden, indem man das PG/VG-Gemisch, dem man das Wasser zufügt, auf die gleiche oder ähnliche Temperatur bringt, mir war der Aufwand aber zu groß. Ist vielleicht Quatsch, weil ich nun viel Schütteln oder Quirlen muss und anschließend auch noch den Ultraschall bemühen, aber zumindest habe ich ein funktionierendes Liquid ohne "Ausfallerscheinungen" damit hinbekommen.
      Machbar ist es aber sicher. Das Problem, das ich dabei sehe ist, dass so manch einer Schwierigkeiten haben könnte, die korrekte Menge an Koffein, die er dem Wasser zufügen muss, zu berechnen um schließlich auf die korrekte Konzentration im fertigen Liquid zu kommen.

      Löschen
  6. Moin hier mein lösungsansatz,
    10g koffee in 10ml reinen alkohol erhitzen auf ca 60C und schütteln ging bei mir auch.
    reiner alk in der Apotheke

    AntwortenLöschen
  7. ?

    Nicht ganz sinnvoll, der Kommentar.
    Bei 60° C benötigt man 0.22 Liter Ethanol, um 10 Gramm Koffein zu lösen. Wenn der Alkohol dann auf Zimmertemperatur abkühlt, kristallisiert es aus, denn da braucht man für 10 Gramm 0.65 Liter.
    Also sind vielleicht doch 10 Milligramm Koffein gemeint? Aber in dem Fall weiß ich nicht, wozu Ethanol nehmen, denn 10 Milligramm Koffein lösen sich in 10 Milliliter Wasser als wäre es nichts.
    Fakt ist: Koffein ist in Ethanol schlechter löslich als in Wasser und PG!

    AntwortenLöschen
  8. Was ist schlimm daran, wenn es sich nicht so gut auflöst? Schadet es es der Zig, meiner Gesundheit oder nur dem Geschmack? Ich möchte das gerade auch mal testen, bin in der ganzen Sache noch ziemlich unerfahren.. Habe als "Basis" nur so Vanille-Zeug mit 0mg Nikotin (ist das überhaupt eine Basis?). Kann ich das Koffeein Pulver (hab ich bereits im Haus) einfach damit vermischen, auch auf Raumtemperatur und bisschen schütteln?
    Mit dem Verhältnis muss man es doch auch nicht so genau nehmen oder? Das Koffein überzudosieren ist ja auch quasi unmöglich, zur Not sollte es geschmacklich unangenehm werden und ich füll etweder noch Vanille nach oder Koffein, falls ich gar nichts merken sollte?

    Wäre sehr dankbar eine zumindest grobe Antwort zu bekommen :)
    Liebe Grüße, Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grobe Antwort: Lieber lassen!
      Ich habe so den Eindruck, dass Du Dich noch nicht so sehr mit dem Selbstmischen von Liquids beschäftigt hast.
      Einfach das Koffein-Pulver "aus dem Handgelenk" in eine Base ("Vanille-Zeug"... ist denn das ein dampfbares 0er Liquid oder hast Du da eine Flasche Vanille-Aroma?) schütten ist nicht gut! Sicherlich ist es unwahrscheinlich, dass man sich damit "vergiftet", weil sich eh das wenigste (und sicher nicht mehr als ca. 20 - 25 mg/ml) löst, aber ein wenig Präzision ist bei der eigenen Herstellung von Liquids schon dringend erforderlich.
      Was passiert, wenn es sich nicht löst? Nun, einerseits kann die Koffein-Konzentration in der verdampften Flüssigkeit dadurch tatsächlich zu gering sein, weshalb sich kein Throat Hit einstellt (und Du dann das Koffein in die Ecke schmeißt und sagst: "Das funktioniert gar nicht!") und andererseits kann es dazu führen, das für die einwandfreie Funktion des Verdampfers notwendige Teile "verstopfen" und der Verdampfer entweder zeitweise oder für immer nicht mehr funktioniert.
      Und das Pulver bei Zimmertemperatur ins Liquid schütten und ein wenig Schütteln führt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu Klumpen. Und das können schon ganz schöne "Brocken" sein.
      Durch Erwärmen und Schütteln, bis der Arm abfällt, kann man die vielleicht noch auflösen. Aber dann ist es wichtig, die korrekte Menge genommen zu haben, ansonsten "geliert" das Zeug, wenn es zu viel war und das Liquid ist für die Tonne.
      Bis ca. 15 mg/ml kann man es noch recht unproblematisch in einer Traditionale, die ordentlich warm ist, auflösen... aber es ist eine irre Schüttelei und Rührerei. Wenn mehr gewünscht ist, bleibt einem sinnvoller Weise nur der Weg über das Selbstherstellen der Basis aus den Grundkomponenten.
      Das ist aber auch kein großes Geheimnis. Du besorgst Dir z. B. für eine Traditionale 0er PG, VG und Wasser (ich nehme es noch immer aus dem Wasserhahn und kein destilliertes Wasser... aber... pssssst!... nicht weiter sagen ;-) ) und vermischst das im Verhältnis 55 zu 35 zu 10. Und wenn Du nun eine Koffein-Base herstellen willst, machst Du vor dem Zugeben des Wassers (10 %) dieses heiß und gibst die genau abgewogene Menge Koffein-Pulver dazu (eine digitale Feinwaage kann man für 10 - 15 Euro bekommen... ist also nicht die Welt).
      Ich würde Dir aber raten, Dich zunächst mit dem Selbstmischen ein wenig genauer zu befassen. Eine gute Anlaufstelle für den Einstieg findest Du z. B. hier: http://www.dampfzeichen.de/wp/2010_03_05/panschen-fur-anfanger/

      Gruß
      PepeCyB

      BTW: In der nächsten Ausgabe vom DampferMagazin erscheint der erste Teil einer kleinen Serie zum Thema Selbstmischen von Liquids.

      Löschen
  9. Danke für die Antwort!
    Das Vanille Zeug ist dampfbares 0er Liquid, ja. Eine Feinwage hab ich auch, allerdings keine Lust mich zu verkünsteln, will es ja nur mal so grob testen.. Es muss nicht perfekt sein und wenn es niemanden umbringt würd ich lieber nach Gefühl gehen.
    Ich hab auch schon ganz wenig gemischt, das ging eigentlich, erst nachdem es eine Weile im Kühlschrank stand klumpte es, aber ich seh das nicht so problematisch. Nochmal schütteln, und im Dampfer wirds ja eh nochmal erwärmt. Der ist auch schon älter und beinahe dahin, insofern wäre es auch nicht schlimm, wenn der das nicht überleben sollte.

    Woran merke ich dass es geliert und wieso sollte es dann für die Tonne sein?
    Wichtiger: Wieso kann ich eigentlich nicht (oder kann ich doch?) einfach Wasser kochen, kurz abstehen lassen, das Pulver lösen lassen und dann mit dem Vanille mischen?
    Alternativ würd ich Koffein-Liquid ja kaufen, aber so wie ich das jetzt mitgekregt habe, gibt es das noch nicht? Schick du mir doch einfach dein Liquid ;-)

    Danke für den Link, les ich mir bald durch, aber bezüglich dem Koffein hab ich es schon sehr eilig, und ich will das sofort machen...

    Lieber Gruß,
    Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nun nicht mehr, was ich wirklich antworten soll. Eine Feinwaage ist vorhanden... wo ist denn dan das Problem, die korrekte Menge abzuwiegen? Ungeduld und mangelnde Präzision ist beim Liquid-Mischen wirklich nicht angebracht und kann auch gefährlich werden. Und der Aufwand des Abwiegens wirklich ausgesprochen gering.

      Woran man merkt, dass es geliert? Na, wenn es geliert. Es wird dann trübe und wabbelig wie Pudding... optisch erinnert es an *Schweinkram* Den Glibber kann man sich dann in den Tank schmieren / spachteln, aber das wird nix mit dem Dampf.

      Die Idee mit dem in Wasser glösten Koffein ist auf den erstem Blick gut, funktioniert aber in der Praxis nicht. Um die passende Menge an Koffein für den gewünschten Throat Hit in Wasser zu lösen, muss man so viel Wasser nehmen, dass das Liquid, in welches man es anschließend gibt, schlicht und ergreifen "verwässert" ist.

      Fertige Koffein-Liquids gibt es schon vereinzelt zu kaufen. Sogar Koffein-Base ohne Aroma, wobei ich Berichten zufolge das Gefühl habe, dass der Hersteller da nicht wirklich Ahnung von hat, dann ich habe von 16er Basen gelesen, die trüb sind. Das schafft man ja nicht mal bei einer VPG-Basis geschweige denn bei einer Traditionale.
      Aber verwenden kann man das sicher auch und es spart die Mühe, es sorgfätig herzustellen.

      Löschen