Dienstag, 29. Oktober 2013

Der Faden ist aller Knäuel Anfang... - Das Baumwoll-Experiment - Teil 2







Kommentare:

  1. Das dampft ja sehr ordentlich. Auf wieviel Ohm hast du denn gewickelt und hast du eine 50/50 Mischung?
    Ich habe aus dem EF den Tipp eine 12strängige, 2mm H anfschnur zu probieren. Diese besondere Schnur habe ich sogar in Californien bestellt aber die war nach zweimaligem auskochen noch steif und hatte den H anf eigenen Geschmack ansonsten waren keine Vorteile gegenüber Watte erkennbar. Wenn also die Wollschnur sich so gut macht werde ich mich mal hier auf die Suche machen.

    PS. hast du schon mal ausgekochte Watte getestet? Bin damit recht zufrieden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jau, das dampft wirklich gut. Ich verwende ausschließlich eine "Traditionale", also 55/35/10. Von Hanf hatte ich auch gehört, hatte aber auch befürchtet, dass da ein Eigengeschmack durchkommt. Scheint ja wirklich so zu sein. Bei der 0815-Baumwolle zum Topflappen-Häkeln habe ich keinerlei Eigengeschmack feststellen können. Die Verdampfer hier im Artikel hatte ich alle auf 1.2 Ohm gewickelt.
      Baumwoll-Watte verwende ich nur noch... außer halt in den Verdampfern, die ich lieber mit einer Schnur bestücken mag. Ist eine tolle Sache... schreib auch darüber gerade was auf.
      Ich koche die Watte allerdings nicht aus. Ich verwende Freesia-Kosmetik-Baumwoll-Watte aus dem Coop hier im Dorf. Habe recherchiert, ist sauerstoffgebleicht... und halt 100 % Baumwolle ohne Parfum und anderem Sch***. Einen Eigengeschmack hab ich bei der auch noch nicht feststellen können. Mit den 80 Gramm hab ich erstmal ein paar Jahre Ruhe, es sei denn, es findet sich noch ein besserer Träger... man weiß ja nie... bis zur Baumwolle war ich absoluter Ortmann-Jünger.

      Löschen